tel. 0471 - 300 63 13 info@medien-druckerei.de

Druckdaten

PDF-Daten müssen dem PDF/X-3:2002 Standard entsprechen. Bitte beachten Sie folgende Hinweise bei der Erstellung Ihrer Druckdaten, damit wir ein perfektes Druckergebnis erzielen können:

 

  • Bitte legen Sie Ihre Druckdaten immer im CMYK-Farbmodus an (andere Farbmodi werden von uns automatisch nach CMYK konvertiert; für mögliche Farbabweichungen können wir in diesem Fall keine Gewährleistung übernehmen).
  • Ihre Grafik sollte im Regelfall mit einer Auflösung von 300 dpi angelegt werden.
  • Wichtige Informationen sollten einen Mindestabstand von 4 mm zum Rand des Endformates besitzen.
  • Schriften müssen vollständig eingebettet oder in Kurven konvertiert sein.
  • Der Gesamtfarbauftrag Ihrer Grafik sollte 300% nicht übersteigen (bei 24h/48h-Express: 260%). Der minimale Farbauftrag darf nicht kleiner als 10% sein.
  • Rechtschreib- und Satzfehler sowie die korrekte Lage von Falzen werden von uns nicht geprüft und nicht korrigiert.
  • Transparenzen, Kommentar- und Formularfelder werden von uns automatisch entfernt.

Bitte beachten Sie: lediglich bei Zubuchung unserer kostenpflichtigen Qualitätskontrolle führen wir folgende, weitergehenden Prüfungen und Korrekturen Ihrer Druckdaten durch:

  • Prüfung Ihrer Druckdaten auf Transparenzen, Format, Beschnitt, Haarlinien und Auflösung sowie, wenn möglich: professionelle Korrektur Ihrer Druckdaten.
  • Von uns durchgeführte Korrekturen, die das Erscheinungsbild Ihrer Druckdaten beeinflussen könnten, werden Ihnen zeitnah mit der Bitte um Druckfreigabe mitgeteilt.

Auflösung

Bilder und Grafiken sollten grundsätzlich mit einer Auflösung von min. 300 dpi (bei Originalgröße) angelegt werden. Eine zu geringe Auflösung kann zu Unschärfen und sichtbaren Pixeln kommen.

Anschnitt

Berücksichtigen Sie beim Anlegen der Druckdaten die Beschnittzugabe des Produktes. Bsp.: Flyer DIN A4. Endformat = 210 x 297mm zzgl. 3mm Beschnitt = 216 x 303 mm

Nach dem Druck werden alle Drucksachen ringsum um diese 3mm beschnitten. Elemente die im Endfomat bis an den Rand gehen sollen müssen daher unbedingt im Anschnitt liegen. Andernfalls können an den Seitenrändern störende weiße Stellen, sogenannte Blitzer, entstehen. Abstand zum Rand Achten Sie bei der Platzierung von Elementen die nicht angeschnitten werden sollen (z.B. Logos, Adressen, Texte) darauf, dass diese weit genug vom Rand des Endformats entfernt liegen (min. 4 mm).

Farbprofile

Legen Sie Ihre Druckdaten im CMYK-Modus an. Verwenden Sie bitte den ECI-Standard ISO Coated v2_300% Schriften Alle Schriften müssen in Pfade umgewandelt oder eingebettet sein. Überprüfen Sie dies bitte vor der Datenübermittlung in Adobe Acrobat oder im kostenlosen Adobe Reader: Unter Datei > Dokumenteneigenschaften > Schriften sollte hinter jeder Schrift stehen Eingebettet bzw. Eingebettet Untergruppe.

Farbauftrag

Vermeiden Sie im Offsetdruck einen Gesamtfarbauftrag von 300% (ISO coated v2) bei gestrichenen und ungestrichenen Papieren zu überschreiten. Produktionstechnisch liegt der mögliche Gesamtfarbauftrag bei gestrichenen Papieren zwar bei 330%, wir raten Ihnen aber generell 300 % nicht zu überschreiten, da dadurch längere Trocknungszeiten entstehen und somit ein ablegen der Farbe auf dem nächsten Druckbogen nicht auszuschließen ist. Reklamationen, die auf einem zu hohen Gesamtfarbauftrag zurückzuführen sind, können nicht als solche anerkannt werden. Der Gesamtfarbauftrag berechnet sich aus den einzelnen Farbkanälen (bsp.: C 0% M 100% Y 100% K 0% = 200 % Gesamtfarbauftrag). Beachten Sie, dass identische Farbwerte auf verschiedenen Papiersorten unterschiedlich wiedergegeben werden. Schwarzer Text und Linien sollten immer in reinem schwarz (K 100%) angelegt werden, da gemischte Schwarzwerte im Druck ein unsauberes Schriftbild erzeugen. Überdrucken Fälschlich auf Überdrucken gestellte Farben sind ein häufiger Fehler im Druck. Überprüfen Sie Ihre Druckdaten deshalb auf unerwünschte Überdrucken-Einstellungen in Acrobat oder im kostenlosen Adobe Reader (Bearbeiten > Grundeinstellungen > Seitenanzeige > Überdruckenvorschau). Überdrucken dient dazu Blitzer zu vermeiden, führt aber oft zu unerwünschten Farbüberlagerungen. Da Überdrucken-Einstellungen oft aus ästhetischen Gesichtspunkten vorgenommen werden, um einen bestimmten Effekt zu erzielen, können wir diese Einstellungen für Sie nicht kontrollieren. Gold und Silber Gold- und Silberfarben werden nicht in CMYK angelegt. Gold und Silber sind reine Pantone-Farben. Verwenden Sie zur Darstellung dieser Elemente folgende Pantone-Farben: Pantone 871 C (Gold) und Pantone 877 C (Silber).

Nummerierungsfeld

Da die Nummerierung auf Eintrittskarten automatisch durch uns erfolgt, benötigen wir hierzu von Ihnen lediglich ein Nummerierungsfeld. Dies können Sie beliebig auf Ihrem Dokument platzieren. Bitte beachten Sie bei der Anlage des Nummerierungsfeldes, dass dieses visuell gut sichtbar und ausreichend groß ist. Wir empfehlen Ihnen hier eine Größe von 4 cm x 1 cm.

Bundzuwachs

Werden mehrere Seiten zusammengeheftet entsteht dadurch ein sog. Bundzuwachs. Dieses Phänomen betrifft vor allem Broschüren mit hoher Seitenanzahl. Das Ineinanderlegen von Seiten werden Sie vor allem bei Broschüren mit Rückendraht- und Ringösenheftung finden. Faltet man demzufolge viele Papierbögen zu einer Broschüre ineinander, so ragen die mittleren Seiten im zusammengeklappten Zustand über den Umschlag heraus. Hier spricht man auch von einem Treppeneffekt. Dieser Effekt sieht unschön aus und wird durch einen sogenannten Frontbeschnitt korrigiert. Um dabei keine wichtigen Bilder und Texte anzuschneiden benötigen Sie bei Broschüren mit hoher Seitenanzahl einen größeren Beschnitt. Hierbei verändert sich allerdings der Satzspiegel. Der Bundzuwachs ist abhängig von der Seitenanzahl und der Papiergrammatur.

Partieller UV-Lack

Möchten Sie Ihre individuellen Drucksachen mit einem lackähnlichen Auftrag veredeln, so stellen Sie die partiell zu lackende Fläche unbedingt auf Überdrucken. Klarlack können Sie für den Druck wie folgt in Ihren Daten anlegen: Volltonfarbe 100% Magenta Farbfeldname: Lack

Gold und Silber

Gold- und Silberfarben werden nicht in CMYK angelegt. Gold und Silber sind reine Pantone-Farben. Verwenden Sie zur Darstellung dieser Elemente folgende Pantone-Farben: Pantone 871 C (Gold) und Pantone 877 C (Silber).

Perforation

Um den Einreiß- oder Durchreißwiderstand von Papier zu verringern, wird es perforiert. Messer trennen das Papier punktuell durch, sodass eine Reihe von Schlitzen oder Löchern entstehen. Diese Technik wird vor allem bei Eintrittskarten mit Abreißstreifen verwendet. Um eine Perforationslinie in Ihren Daten anzulegen, verwenden Sie hierbei eine Linie, welche entweder vertikal oder horizontal auf dem Dokument platziert wird. Die Perforationslinie muss mindestens 0,25 Pt stark sein und außerhalb des Beschnitts liegen.

Transparenzen

Transparenzen müssen reduziert werden.

NOCH FRAGEN?

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

6 + 10 =

SCHREIBEN SIE UNS:
info@medien-druckerei.de

RUFEN SIE UNS AN:
0471 – 300 63 13